Mittwoch, 25. November 2015

Comiczeichnen JugendMedienTage 2015

Kurzer Nachtrag zum erfolgreichen Workshop 'Comics zeichnen' während der JugendMedienTage 2015 am letzten Wochenende:

Trainer & Crew (nicht alle im Bild): Peter, Aymen, Lars, Magnus und Emily nach zwei Tagen intensiven Comics zeichnen

Es gab viele großartige Ansätze für Geschichten um Justin Bieber und seine Abenteuer auf dem Mars auf der Suche nach dem Glück. Jeder Teilnehmer erstellte diverse Character Sheets, Entwurfszeichnungen, eine Geschichte und ein dazu passendes Story Layout für die ersten Seiten - 'eine Menge Holz' für gerade mal zwei Tage.

Die Ergebnisse sind eizusehen auf der Webseite der JugendMedienTage.

Mittwoch, 18. November 2015

Workshop mit den 'Falken' II

Eine weitere Aufgabe beim Zeichnen in Neuss- Uedesheim mit den jungen 'Falken' aus Aachen:
Zeichne dein Lieblingsmonster als Diener, das aber keine Lust mehr auf den Job hat

Der ist mal richtig sauer ...

Die 'No future'- Generation der Monsterdiener

Intensives Arbeiten unter den gestrengen Augen des Trainer Schaaff

Montag, 16. November 2015

Workshop mit den 'Falken' I

Letzten Sonntag in der Jugendherberge Neuss- Uedesheim: Comics & Cartoons zeichnen mit einer Jugendgruppe der 'Falken'. Themen waren Arbeit, Beruf(swunsch) und Vasendienerroboter (für die die Teilnehmer jetzt schon mal alle Rechte reservieren). Bei letzerem Thema war die Kombination der Begriffe Diener, Roboter und Vase gefordert, eine nicht ganz geringe Herausforderung an junge Zeichner (die zwei Stunden vorher noch unisono behaupteten, nicht zeichnen zu können). Heraus kamen wieder diverse geniale Entwürfe und Illustrationen.

Vasendienerroboter; Modell 'Liebe'

Vasendienerroboter; Modell 'Fleissig'

Vasendienerroboter; Modell 'Ober' (kann auch als Blumenpanzer Verwendung finden)

Freitag, 30. Oktober 2015

Workshop JugendMedienTage Düsseldorf, 21./ 22.11.15

Anmeldeschluß für den kostenlosen zweitägigen Comicszeichnen- Workshop auf den JugendMedienTagen in Düsseldorf im November ist am Sonntag, den 15.11.15. Zur Anmeldung geht es hier:


Gedankt der mehrtägigen Veranstaltung werden wir Zeit & Muße haben, verschiedene Aspekte des Comics zeichnen ausführlich zu behandeln. Von der Idee bis zur finalen Umsetzung wird alles dabei sein.
Für Speisen, Getränke und - ja klar - Arbeitsmaterial ist gesorgt. Nur zum Veranstaltungsort, der Medienakademie

EMBA Düsseldorf
Speditionstraße 9
40221 Düsseldorf

im Düsseldorfer Hafen müsst ihr alleine finden. Sollte aber zu machen sein ... 


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Radierstift Mono Zero

Zum Thema 'Radieren' findet sich gemeinhin nicht allzu viel zum Nachlesen auf Blogs, in Foren oder gar in richtigen Büchern oder Zeitschriften. Dabei ist das Entfernen unerwünschter (Bleistift-) Striche eine substanzielle Tätigkeit beim klassischen Zeichnen. Und gerade Comiczeichner verbringen viel Zeit damit, nach dem Tuschen der Panels die in Bleistift gefertigten, teils noch sichtbaren Vorzeichnungen zu entfernen.
Das ihnen zur Verfügung stehende Werkzeug hat sich in seiner Auswahl in den letzten Jahrzehnten nicht wirklich verändert. In keinem Bereich des Illustrieren oder Comiczeichnens ist so wenig passiert wie beim Radieren.

Seit einiger Zeit sind nun aber die Mono Zero- Radierstifte der japanischen Firma TOMBOW auf dem Markt. In zwei Ausführungen mit runden & eckigen Spitzen ermöglichen die nachfüllbaren (!) Druckstifte ziemlich präzises Radieren. Großartig.
Radierstifte Mono Zero von TOMBOW
Für das großflächige Entfernen von Bleistiftlinien empfiehlt sich weiter knetbarer Typenreiniger oder einer der - möglichst weichen - Radierer, die von zahlreichen Firmen angeboten werden. Sollen aber nur bestimmte Bereiche/ Striche einer Vor- bzw. Bleistiftzeichnung entfernt werden sind die Mono Zeros allererste Wahl. hat man sie als Zeichner erst einmal benutzt fragt man sich, warum so etwas nicht schon früher entwickelt und auf den Markt gebracht wurde. Druckbleistifte mit nachfüllbaren Minen gibt es doch auch schon seit etlichen Jahrzehnten ...

Die Mono Zero- Radierstifte von TOMBOW und die Minen zum Nachfüllen kann man im Internet erstehen. Im Fachhandel habe ich diese großartige Erfindung leider noch nicht gesehen.

Montag, 26. Oktober 2015

Rechts extrem

Entstanden im KAS- Workshop beim JugendPolitikTag in Neuss nach der Idee eines Teilnehmers

Freitag, 23. Oktober 2015

'Schau hin!' - Best of

Nach etwas zähem Beginn - der einen Trainer als Hauptverantwortlichen schon mal ins Schwitzen bringen kann - entwickelte sich auch der Comics- Workshop im Rahmen des Jugendpolitiktages der Konrad Adenauer- Stiftung in Neuss gestern zu einem Erlebnis. Gemessen an der knappen Zeit - effektiv gerade mal 2,5 Stunden - und der Unbedarftheit der Teilnehmer - die eine Art Vorlesung zum Thema 'Comics und Extremismus' erwarteten - sind die gefertigten Ergebnisse zum Thema Rechtsextremismus durch die Bank (mal wieder!) sehr sehr gut geworden. Bei der abschliessenden Präsentation aller Workshops auf der Bühne hatten wir dann auch zumindest die meisten Lacher ...
Wie gut die Werke der Teilnehmer waren soll diese subjektive kleine Auswahl meiner liebsten Adolf Hitler- Zeichnungen von gestern zeigen:


Freitag, 25. September 2015

Workshop JugendMedienTage Düsseldorf, 21./ 22.11.15

Auch dieses Jahr wird es im Rahmen der JugendMedienTage Düsseldorf am Wochenende des 21./ 22. November 2015 einen kostenlosen zweitägigen Comiczeichen- Workshop mit Trainer Schaaff geben.

Nähere Informationen auch zu den anderen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier auf der Webseite der JugendMedienTage Düsseldorf:

http://www.duesseldorfer-jugendmedientage.de/comiczeichnen

Fotos & Infos zu den bisherigen Comiczeichen- Workshops der JugendMedienTage Düsseldorf finden sich hier auf dem Blog:

Comiczeichen-Workshop JugendMedienTage 2013



Workshop 'SCHAU HIN! - Comics erklären Extremismus' 22.10.15

Peter Schaaff wird im Rahmen des JugendpolitikTages der Konrad Adenauer- Stiftung zum Thema "SCHAU HIN! - Gesichter des Extremismus in einer digitalisierten Welt" einen Comiczeichen- Workshop betreuen:
 

SCHAU HIN! - Comics erklären Extremismus
22. Oktober 2015
14.00 bis 17.00 Uhr
Erzbischöfliches Gymnasium Marienberg, Neuss

Weitere Informationen auf der Webseite der KAS: 


http://www.kas.de/wf/de/17.64981/

Mittwoch, 15. Juli 2015

Buchtipp: Hände & Füsse

In der Zeichenbuchreihe 'Manga-Zeichenstudio/ How to draw Manga' von Carlsen Manga! gibt es eine sehr schöne Veröffentlichung, die sich mit einem sehr selten behandelten, aber hochwichtigem Thema beschäftigt: dem (richtigen) Zeichnen von Händen und Füssen.

Manga-Zeichenstudio: Hände & Füsse von Kaneda Koba ist eine Übersetzung aus dem Japanischen und ist original 2012 bei Seibundo Shinkosha erschienen. Auf 176 Seiten (!!!) beschäftigt sich das Buch mit der Abbildung der menschlichen Extremitäten unter dem Aspekt der Darstellung im Manga. Unzählige Illustrationsbeispiele aus der Hand des Autoren und angefügte kurze, knappe Erläuterungen geben einen sehr guten Einblick ins Thema und Gestaltungshilfen für ambitionierte Comiczeichner und Mangaka.


Kaneda Koba weiß, wovon er schreibt & zeichnet. Seine meist stilistisch einfach gehaltenen Zeichnungen illustrieren sehr gut die einzelnen Themen wie 'Eine Hand detailliert zeichnen', 'Balance von Arm und Handgelenk' oder 'Fehlerfallen'. Die dazugehörigen kurzen Texte sagen das Wesentliche dazu aus.

Abhandlung zur 'greifenden Hand'


Natürlich ist beim Erlernen der zeichnerischen Darstellung menschlicher Anatomie ein Studium nach lebenden Modellen wie z.B. in einem Aktzeichenkurs durch die Ansicht von Büchern nicht zu toppen. Doch Kobas Werk ist sehr hilfreich dabei und beinhaltet wertvolle Tipps und Hinweise zum gelungenen Einsatz und der (reduzierten) Umsetzung menschlicher Extremitäten in Mangas & Comics.
Nachdem der Markt zugeworfen wird mit Zeichenbüchern unterschiedlichster Qualität in Umsetzung und Didaktik ist Manga-Zeichenstudio: Hände & Füsse von Kaneda Koba ein echtes Standardwerk mit bleibendem Wert für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis der comicszeichnenden Zunft. Die fälligen EUR 19,90 dafür sind eine sehr gute Investition.

Darstellungsprinzipien bei Herrenschuhen
'Action' der Neuzeit: Bedienung eines mobilen Kommunikationsgeräts
Manga-Zeichenstudio: Hände & Füsse von Kaneda Koba; Carlsen Manga!; EUR 19,90 sollte es in jedem gut sortierten Buchladen geben. Ich habe mein Exemplar in der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig hier in Düsseldorf erworben.

Freitag, 5. Juni 2015

Usagi VS Raphael

Entwürfe für eine Auftragsarbeit:

Usagi Yojimbo gegen Raphael von den TMNT

Da wird gehauen ...

... und gedroschen!

Mittwoch, 20. Mai 2015

Feuer & Glut

Angeregt durch meinen Comiczeichen- Workshop im Haus Spilles (siehe vorherige Einträge in meinem Blog) und die tollen Ergebnisse der Teilnehmer musste ich mich zu Hause an das eigene Zeichenbrett setzen, um die eigenen, im Kurs entstandenen Entwürfe weiterzuentwickeln und selber Drachenmenschen zu Papier zu bringen. Nachfolgend meine Charaktere aus der noch zu schaffenden Welt von Feuer & Glut:

Fandogira - Mädchen des Clan der Drachen
Sollten die Helden fähig sein, Feuer zu spucken? Gemeinhin vermeiden die zeichnenden Kollegen Charaktere, die Strahlen, Feuer oder ähnliches aus dem Mund spucken/ oral auf den Gegner schiessen. Schnell sieht das aus wie eine ungewollte körperliche Reaktion auf die Einnahme von zuviel Alkohol oder Speisen mit abgelaufenem Verfallsdatum. Für die schnuckelige Fandogia werde ich an der Idee weiter tüfteln müssen ...

Gaia, die vom Drachenfluch befallene
Sehr ansprechend und interessant die Idee eines Teilnehmers, die eigentlich menschlichen Charaktere mit drachenhaften Mutationen zu versehen. Empfindet nicht jedes schlagende Herz sofort Mitleid mit der schönen Gaia, die recht unglücklich scheint mit ihrem schuppigen & grünlichen Teint und dem monströsen linken Arm (sehr schwierig, da eine passende Armbanduhr zu finden)?

(wird fortgesetzt)

Sonntag, 17. Mai 2015

Back to Spilles VI

Teil 4 des Workshop- Protokolls vom Comiczeichenkurs im Haus Spilles:

Die Geschichte


30 Minuten haben die Teilnehmer Zeit, anhand ihrer Charaktere und des Plots 'Drachenmenschen auf der Suche nach einem Artefakt, ihre Welt zu retten' Szene und Dialoge für die ersten zwei Seiten des Comics zu schreiben. Weitere Vorgaben sind Nutzung eines sog. Opening Panel (erstes großes Bild, das die Welt/ Umgebung und die Helden vorstellt und der Umstand, daß Zweck und Ziel der Reise erklärt werden sollen.

Thumbs


 Anhand der Skripte werden dann Thumbs/ kleine Entwurfszeichnungen der ersten zwei Seiten erstellt. Hier geht es um das 'Herunterbrechen des Skripts' auf die zur Verfügung stehenden zwei Seiten und ein Gefühl für eine mögliche Gestaltung der gesamten Seite(n). Diese sehr kleinformatigen Entwurfszeichnungen (Viertel eines Din A4- Blattes) werden möglichst grob und ohne Detaillierung gehalten und sind nur für den Autoren und Zeichner gedacht:

Thumb zu Seite 1: Seiten- und Bildaufteilung; Platz für Titel der Geschichte und Sprechblasen
Seite 1:

Opening Panel: im Hintergrund felsige Landschaft mit Vulkanen, Flugsauriern und zerstörten Wohngebäuden; Abendlicht; im Vordergrund zwei Reisende

Bild 2:

Drachenmann: "Wir werden es bis zur Nacht schaffen ..."
Drachenmädchen: "Das hoffe ich. Ich will nach Anbruch der Dunkelheit nicht im Freien sein!"

Bild 3:

Drachenmann: "Das Heim des Zauberers liegt auf dem Berg da vorne. Er wird uns weiterhelfen ..."
+
Anhand der an die Wand gepinnten Character Sheets und Thumbs führt jeder Teilnehmer die Gruppe in seine Geschichte ein. Das Abenteuer beginnt.
Der Workshop aber ist nach sieben intensiven Stunden zu Ende.

Freitag, 15. Mai 2015

Back to Spilles V

Teil 3 des Protokolls vom ComicWorkshop im Haus Spilles:

Character sheets (2)

 

Abhängig von der geplanten späteren Ausführung des Comics können die Entwürfe natürlich koloriert werden. Das Rot in der nächsten Abbildung unterstreicht natürlich schön das drachenhafte und feurige an dem Charakter.
Ist der spätere Comic in einer schwarz- weissen Umsetzung gedacht sollte man bei den Character sheets die Farben weglassen. Die Figuren müssen eben ohne auskommen und auch so überzeugend und interessant auf den Betrachter wirken.
Drachenbursche mit menschlichen Zügen, Rüstung & Waffen

Hörner, schuppige Haut und trotzdem von hohem Liebreiz: Drachenmädchen im Punk- Outfit


Die Welt

Nächster Schritt ist die Schaffung einer Welt, in der unsere verschiedenen Versionen von Drachenmenschen leben können. Was macht eine Welt von Drachenmenschen aus? In welchen Heimen finden sie Zuflucht? Wo fühlen sie sich wohl? Und wie sieht diese Welt aus, wenn sie von Krieg & Zerstörung gezeichnet ist?
Wir sammeln Stichworte zum Thema 'Drachenwelt':
Höhle; hohe Berge & tiefe Schluchten; aktive Vulkane; karge Felslandschaften; Steinnester; keine Strassen (können die Drachenmenschen fliegen brauchen sie in ihrer Welt wohl eher keine)

Anmerkung: da die Zeit knapp wird - es ist schon früher Nachmittag -gibt es keine Entwurfszeichnungen zu den Welten. Erste Ideen müssen in die Thumbs/ Layouts zu den ersten zwei Seiten einfliessen. Dieser Schritt wird im nächsten Blog- Eintrag behandelt

Mittwoch, 13. Mai 2015

Back to Spilles IV

Teil 2 des ComicWorkshop- Protokolls:

Character Design

Nach mehreren Durchgängen mit anschließender, gemeinsamer Diskussion entstehen (fast) fertige Character Sheets mit ganz unterschiedlichen Versionen von Drachenmenschen:

Ein 'echtes' Drachenmädchen mit Schweif und der Fähigkeit, zu fliegen

Das Wesen der Drachen als böse Mutation
Die Character Sheets beinhalten gleich mehrere Ansichten der Figur. Dadurch lässt sich im Vorfeld prüfen, ob alle gezeichneten Attribute auch von hinten, vorne oder der Seite funktionieren. Diverse erste Ideen müssen so schon früh ad acta gelegt und die Zeichnungen korrigiert bzw. neu angefertigt werden.

Getuscht werden die Zeichnungen mit PITT artist pen 'S' (Faber-Castell) und edding 1200 (Edding). Letzterer dient zum Betonen von Linien und dem Anlegen von Schatten. Das gibt der Figur optisch mehr Dimensionalität und Tiefe (sieht man schön in Abbildung 2).

(weitere Entwürfe im nächsten Teil des Spilles- Protokolls)

Montag, 11. Mai 2015

Back to Spilles III

Noch ganz ge-flashed vom erfolgreichen Comics- Workshop ob der intensiven Mitarbeit und der gelungenen Ergebnisse meiner Teilnehmer gestern im Haus Spilles verwöhne ich mal mit einem Protokoll in Wort & Bild von fast 8 Stunden powerworkshoppen:

Wie mache ich einen Comic?


Schritt 1: das Thema
Schritt 2: die Idee

Gehirnsturm zu Thema/ Idee/ Inhalt
Schritt 3: der Inhalt

Worum geht´s? Was ist die Aufgabe? Wer soll es richten?
Per Losentscheid wird aus den unterschiedlichen Ideen und Ansätzen das Thema für die kommenden Überlegungen und Übungen ausgewählt: Drachenmenschen in einer Nachkriegswelt auf der Suche nach einem "Heiligen Gral"/ der Lösung für das Problem.

Schritt 4: die Helden

Bibliothekarin? Drachenmensch?

Erste Entwürfe zu den Helden der Geschichte
Endlich geht es ans Zeichnen: es gilt, den Drachenmenschenhelden der Geschichte Form & Aussehen/ ein Gesicht zu geben. Schnell stellt sich die Frage: was macht einen Drachenmenschen aus? Und: wie könnte die (durch Krieg zerstörte) Welt der Drachenmenschen aussehen?

(mehr im nächsten Blog- Eintrag diese Woche)

Mittwoch, 6. Mai 2015

Back to Spilles II

Im Workshop im Haus Spilles (Sonntag, den 10. Mai 2015; 10:00 bis 18:30 Uhr) sind weiter Plätze frei. Eine Anmeldung ist noch bis zum Freitag möglich, am Besten telefonisch unter 0211 71 30 25.

Der Workshop findet auf jeden Fall statt.

Donnerstag, 23. April 2015

Back to TMNT

Die Schildkrötenjungs lassen mich einfach nicht los:

Entwurf Teenage Mutant Ninja Turtle
Ich wollte mich mal an einer 'realistischeren' Ninja- Schildkröte versuchen. Für ihr heimliches Tun in dunkler Nacht zum Zwecke der Entleibung hochgestellter Persönlichkeiten im feudalen Japan braucht so eine menschliche Schildkröte meines Erachtens einen schlankeren Körper als in den unzähligen Versionen der Teenage Mutant Ninja Turtles, die sich ebenso unzählige (großartige!) ZeichnerInnen bis dato ausgedacht und zu Papier gebracht haben für Film, Fernsehen, Comics & Videospiele. Schliesslich galt es schnell, unsichtbar, lautlos und geschickt jedwede Hindernisse zu überwinden, um das meist mörderische Ziel zu erreichen.
Viele - gerade neuere - Inkarnationen der vier Brüder wie z.B. im aktuellen Realfilm setzen den Schwerpunkt auf Muskeln und Masse. Sie sind mehr klassische Superhelden halt, die SUVs umstoßen können und unter deren Aufprall nach einem Sprung oder Fall die Erde erzittert.

Leider wirkt mein Turtle Ninja nun auch ein wenig mehr wie eine Eidechse denn wie eine Schildkröte. Kommt wohl durch die langen Arme & Beine im Vergleich zum Torso. Vielleicht sind Schildkröten per se nicht wirklich geeignet, den Ninja- Beruf auszuüben im richtigen Leben. Und die so sehr erfolgreichen Versionen für Film & Fernsehen haben wie viele menschlichen Filmhelden so gar nichts mit der Realität gemeinsam ...

Dienstag, 21. April 2015

Back to Spilles

Als langjähriger Nebenamtler des Spilles in Benrath (in studentischer Vorzeit) ist es mir eine echte Freude & Ehre, nun dort - im Süden Düsseldorfs - einen Comics zeichnen- Workshop geben zu können.



Der offizielle Text zum Workshop am Sonntag, den 10.Mai 2015:

Workshop Haus Spilles, Benrath: Comics zeichnen

Du liebst Comics und zeichnest gern eigene Geschichten? Dann bist du in diesem ganztägigen Workshop genau richtig.

Mit Hilfe des Trainers Peter Schaaff entwickelst du Ideen für eigene Charaktere & Welten und machst sie lebendig in einem kurzen Comic Strip nach grober, inhaltlicher Vorgabe für die Handlung durch den Trainer. So lernst du die verschiedenen Schritte bei der Entstehung eines Comics kennen. Du erhältst dabei einen Einblick in die Arbeit eines Comiczeichners und versuchst dich an der Umsetzung eines Comics oder Mangas nach deinen Ideen.

Die Ergebnisse / Arbeiten werden von Teinehmern und Trainer gemeinsam begutachtet und besprochen.

Bitte bring eine Auswahl eigener Zeichnungen und/ oder Comics oder Mangas mit, die der Trainer (auf Wunsch) während des Kurses mit dir gemeinsam durchsieht und bespricht.

Arbeitsmaterial wird vom Haus Spilles gestellt.

Lerninhalte:
Anleitung und Umsetzung nach Skript- Vorlage; Entwickeln und Gestalten von eigenen Charakteren und Welten; Anwendung auf ein vorgegebenes Skript und Umsetzung als Bildgeschichte mit 1- 2 Seiten;
Themen: Aufbau einer Geschichte, Skizzieren, Reinzeichnen, Tuschen, Lettern, Colorieren, Veröffentlichen

Veranstaltungsort:
Selbstverwaltetes Jugendzentrum Haus Spilles
Benrather Schloßallee 93
40597 Düsseldorf (Benrath)
Telefon: 02 11 - 71 30 25

Freitag, 17. April 2015

Back to school

Peter Schaaff als Trainer für Comiczeichnen (und -schreiben) im Rahmen kultureller Bildung der Stadt Düsseldorf - jetzt buchen und geniessen:



Donnerstag, 12. März 2015

Abwesenheitsnotiz 12.- 16. März

Anmerkung/ Nachtrag:
Leipzig war eine Reise wert! Nicht nur, daß ich zum ersten Mal der dortigen trubeligen Buchmesse ansichtig wurde und in Halle 1 den halben Tag mit Comic- Nerds, Cosplayern und lieben KollegInnen verbracht habe - die private Unterbringung für mehrere Tage bei meiner zauberhaften Nichte auf der Zollschuppenstrasse im schönen Stadtteil Plagwitz brachte viele weitere neue und einmalige Eindrücke & Begegnungen.

Ich will noch versuchen, das eine oder andere zeitnah und comic- esk zu Papier zu bringen. Versprochen.